Eine saubere und ordentliche Umgebung wirkt sich positiv auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen aus. Da viele Menschen die meiste Zeit zu Hause verbringen, ist es wichtig, das Haus sauber zu halten und die Luft nicht mit Chemikalien zu belasten. “Dores Fabrika” hat Empfehlungen für die tägliche Reinigungsarbeiten vorbereitet, damit Reinigungsmittel sowohl für das Haus als auch für die Bewohner und die Umwelt unbedenklich sind.

GESCHIRR UND SCHMUTZ

Das Abwaschen von Fett von Küchenoberflächen und Geschirr ist die schwierigste Aufgabe, aber wenn das Waschsoda mit heißem Wasser vermischt wird, entsteht ein weiches Reinigungsmittel, das Küchenoberflächen und Geschirr von Fett säubert.

Essig ist sehr gut zum Reinigen von fettigen und sogar wachsartigen Oberflächen geeignet. In ähnlicher Weise beseitigt Essig auch Schimmel.

Alkohol und Zitronensaft sind ausgezeichnete natürliche Desinfektionsmittel. Zitronensaft eignet sich am besten zur Desinfektion verschiedener Schneidflächen, Alkohol zur Desinfektion ebener Oberflächen. Alkohol reinigt auch effektiv Kunststoffoberflächen von verschiedenen Verschmutzungen.

UNANGENEHME GERÜCHE

Zitrone und Kaffee helfen unangenehme Gerüche zu entfernen. Natürlicher Kaffee kann in den Kühlschrank oder in die Speisekammer gestellt werden und absorbiert den unangenehmen Geruch. Auch Zitronenscheiben neben den Mülltonnen erfrischen die Luft. Entsteht der unangenehme Geruch in der Gefriertruhe – Waschsoda wird ihn entfernen.

Wenn es Verstopfungen und Geruch in der Spüle gibt, dann helfen Essig und Waschsoda. Streuen Sie Waschsoda in die Spüle und spülen Sie mit Essig nach. Die chemische Reaktion wird alle Gerüche zerstören und entfernen.

Nach dem Kochen von Lebensmitteln mit starkem Geruch (z. B. frischer Fisch), kann der Geruch von einem Holzbrett mit Essig oder Zitrone und durch Spülen mit warmem Wasser entfernt werden.

ANGEBRANNTE RESTE

Angebrannte Reste können gereinigt werden, indem man das Geschirr direkt nach Gebrauch in Wasser einweicht und über Nacht stehen lassen. Wenn es jedoch stärker angebrannt wird, können Sie das Geschirr mit Wasser füllen, ein wenig Waschsoda und Salz hinzufügen und es über Nacht stehen lassen. Bei hartnäckigen Verkrustungen, machen Sie Folgendes:

  • Mischen Sie Wasser mit Essig, so dass der Boden des Geschirrs bedeckt ist (ungefähr 5 ml), setzen Sie es auf das Herdplatte, warten Sie, bis es zu kochen anfängt und fügen Sie dann 2 Esslöffel Waschsoda Das Gemisch schäumt sofort. Waschen Sie anschließend die angebrannte Schicht ab.

 

Wenn Sie Kupfergefäße oder keramische Kochutensilien reinigen müssen, ist grobes Salz perfekt dafür geeignet.

 

FLECKEN

Sollte für die tägliche Reinigung Seife erforderlich sein, empfehlen wir die Verwendung von natürlichen Seifen, die keine Aromen enthalten, nicht abblättern oder gepudert sind und keine raffinierten Erdölprodukte enthalten. Solche Seife baut sich natürlich selbst ab und ist ein qualitativer Fleckenentferner.

Sehr schmutzige Stoffe und Vorhänge können unter Zusatz von Kochsalz in warmes Wasser getaucht und über Nacht eingeweicht werden. Es ist möglich, dass die Stoffe am Morgen schon sauber sind oder dass es notwendig ist, den Prozess fortzusetzen und sie auch in der Waschmaschine zu waschen.

Die oben erwähnte Zitrone kann zum Aufhellen von Kleidungsstücken verwendet werden. Die Zitrone kann nicht nur bleichen, sondern auch Kleidung von verschiedenen Bakterien desinfizieren.

Sollten Sie gerade Rotwein auf der Tischdecke verschüttet haben müssen Sie sie zuerst mit Salz bestreuen und nur dann waschen. Bestreuen Sie schmierige Flecken auf einem Teppich mit Maisstärke, warten Sie 30 Minuten und saugen Sie dann gründlich ab. Maisstärke kann auch zur Fensterreinigung und zum Möbelpolieren verwendet werden.

 

ABLAGERUNGEN

Die Ablagerung ist ein Prozess, bei dem Feststoffe während der chemischen Reaktion in der Lösung auftreten. Sie beeinflussen nicht nur die Gesundheit, sondern erzeugen Unbehagen und Unreinheiten.

Um das Innere eines Wasserkochers zur reinigen, ist es nicht notwendig, Lösungsmittel zu kaufen. Der beste Weg ist viel einfacher, 2 Gläser Wasser und 3 Esslöffel Essig in den Wasserkocher zu geben, das Gemisch zum Kochen bringen und dann den Wasserkocher auswischen. Alternativ dazu 2 Esslöffel Zitronensäure und 2 Tassen Wasser in den Wasserkocher geben, das Gemisch zum Kochen bringen und den Wasserkocher ausspülen.

Waschsoda ist auch ideal für die Reinigung von Ablagerungen im Badezimmer, an Spiegeln und Glasflächen. Selbst Glasbehälter, mit Waschsoda gewaschen, werden glänzend sauber. Ablagerungen in der Toilette reinigen Sie mit Waschsoda und Essig. Geben Sie dazu zunächst Waschsoda in die Toilette und schrubben es sie einem mit Essig angefeuchteten Schwamm.

An Wasserhähnen und in der Dusche bilden sich Kalkablagerungen, die sich vor allem von verchromten Flächen wirklich schwierig entfernen lassen, aber mit ein paar Zitronen bekämpft werden können. Schrubben Sie die Oberfläche mit einer Zitrone und spülen Sie mit Wasser. Bei hartnäckigen Ablagerungen wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals.

WICHTIG!

Regelmäßiges Putzen erleichtert die tägliche Reinigung und erhöht die Lebensdauer der Artikel erheblich.

FB: Frühling – die richtige Zeit zum Putzen! Für uns bei Dores ist es wichtig, dass gute Häuser von guten Besitzern bewohnt werden [kā latviski?, pagaidām sanāk „Dorēm svarīgi, ka labas mājas tiek apdzīvotas ar labiem iemītniekiem“]. Deshalb haben wir Empfehlungen zusammengestellt, wie Sie Ihr Holzhaus ökologisch schützen können. Finden Sie heraus, wie Sie alltägliche Lebensmittel in natürliche Reinigungsmittel umwandeln können, um Ihre Gesundheit zu schützen. Lesen Sie mehr auf Dores Blog.

Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone